Assign modules on offcanvas module position to make them visible in the sidebar.

Sepcial Promotion

Wasserhahn entkalken

wasserhahn entkalkenSie sollten Ihren Wasserhahn entkalken, wenn sich ein verminderter Wasserausfluss aus dem Perlator (Sieb am Wasserhahn), schwergängige Gewinde oder Mischerhebel oder deutlich sichtbare Kalkbeläge am Perlator zeigen.

Verkalkungen am Wasserhahn kann mit speziellen Kalkfiltern vorgebeugt werden, die auch direkt unter dem Wasserhahn montiert werden können.


Wasserhahn entkalken – wie kommt es zu den Kalkablagerungen?

Ihren Wasserhahn sollten Sie besonders bei hartem Wasser öfter entkalken. Hartes Wasser enthält relativ große Mengen von Calcium und Magnesium. Diese Stoffe zählen wegen ihres maßgeblichen Einflusses auf die Wasserhärte zu den wichtigsten Härtebildnern im Wasser.1 Verantwortlich für Kalkablagerungen an Perlator und Wasserhahn ist hauptsächlich die Verdunstung von Wasser. Bei dieser bleiben die nicht flüchtigen Bestandteile wie Calcium und Magnesium in Form von Kalkablagerungen zurück.

Wasserhähne zu entkalken, ist aber auch wegen des plötzlichen Druckverlusts des Wassers beim Austritt aus dem Perlator nötig. Der Druckverlust lässt CO2 aus dem Wasser ausgasen. Bei weniger gelöstem CO2 kann Wasser auch weniger Härtebildner in Lösung halten. In der Folge fallen diese in Form von Ablagerungen aus.


Mit welchen Mitteln können Sie Wasserhahn und Perlator entkalken?

Zum Entkalken von Perlator und Wasserhahn können Sie säurehaltige Entkalker aus der Drogerie oder dem Supermarkt verwenden. Besonders geeignet sind Entkalker in Pulverform, die in Wasser aufgelöst werden. Weniger geeignet zum Entkalken von Perlatoren ist Essigessenz, da diese verchromte Teile angreifen kann. Ein gutes Hausmittel zum Entkalken ist Zitronensäure in Pulverform. Zum Entkalken geben Sie etwa 1 Teelöffel Zitronensäure auf einen halben Liter Wasser. Grundsätzlich sollten Sie nach dem Entkalken Wasserhahn und Perlator immer gut mit frischem Wasser spülen.

Tragen Sie beim Entkalken möglichst Handschuhe und Schutzbrille.


Perlator (Sieb) am Wasserhahn entkalken

Zum Entkalken des Perlators am Wasserhahn haben Sie grundsätzlich zwei Möglichkeiten: Perlator am Wasserhahn entkalken oder Perlator abschrauben und entkalken.

  1. Perlator am Wasserhahn entkalken: Tränken Sie am besten einen Lappen mit Entkalker und wickeln Sie diesen um den Perlator. Nach einer Einwirkzeit von 2 – 3 Stunden sollten sich die Kalkablagerungen gelöst haben. Perlatoren am Wasserhahn können Sie auch mit dem Kondom-Trick entkalken. Dazu ziehen Sie einfach ein mit Entkalker-Flüssigkeit gefülltes Kondom über den Perlator. Achten Sie darauf, dass der Perlator ganz in die Flüssigkeit eintaucht. Zur Sicherheit sollte das Kondom mit einem verknoteten Band am Wasserhahn gesichert werden.

  2. Perlator abschrauben und entkalken: Das separate Entkalken des Perlators entfernt Ablagerungen meist gründlicher als eine Entkalkung am Wasserhahn und desinfiziert sowohl Perlator als auch Dichtungen. Zum Abschrauben des Perlators verwenden Sie eine Rohrzange. Um Perlator und Gewinde nicht zu verkratzen, sollten Sie diese mit einem Lappen umwickeln. Legen Sie Perlator und Dichtung für 1 – 2 Stunden in die Entkalkerflüssigkeit.

 

Gesamten Wasserhahn entkalken

Wenn Sie handwerklich geschickt sind, können Sie auch den gesamten Wasserhahn zerlegen und Teile wie Mischer, Dichtungen und Gewinde so sehr gründlich mit den oben empfohlenen Entkalkern entkalken. Zum äußeren Entkalken des Wasserhahns reicht meist ein mit Entkalker getränkter Lappen oder Schwamm. Von Kalk geschädigte Dichtungen sollten Sie bei dieser Gelegenheit lieber gleich ersetzen.

 

1 Universität Bayreuth, „Wasserhärte“: http://daten.didaktikchemie.uni-bayreuth.de/umat/wasserhaerte2/wasserhaerte.htm

wasserhaerte testen

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok