Assign modules on offcanvas module position to make them visible in the sidebar.

Sepcial Promotion

Gründe für Bakterien und Schwermetalle im Cafissimo und anderen Kaffeemaschinen

Häufige Quellen für Verunreinigungen sind...

Wir haben für Sie einige der häufigsten Quellen für Verunreinigungen zusammengefasst. Der Grund liegt zumeist nicht in der Kaffeemaschine selbst, sondern im Wasser, welches in die Kaffeemaschine gegeben wird.
Schadstoffeinträge sind so möglich durch:

  • Leitungsmaterialien in Neubauten
  • Alte Rohrleitungsmaterialien in Altbauten (z.B. Blei)
  • Die Wasserhähne selbst (z.B. Nickel, Bakterien)
  • Mangelnde Dichtungen (Bakterien)
  • Zu niedrige Warmwassertemperatur (Legionellen)


Möchten Sie sicher gehen, dass Sie Ihre Kaffeemaschine  mit sauberem Wasser befüllen? Tipp: Lassen Sie zuvor ausreichend Kaltwasser vorlaufen, bis frisches, kaltes Wasser aus dem Hahn kommt. Sie können so viele Verunreinigungen, die sich z.B. über Nacht angesammelt haben, ausspülen.

 

Wasser testen lassen mit test-wasser.de


Kaffeemaschine und das Thema Blei

In der Regel achten die Hersteller von Kaffeemaschinen, wie z.B. auch die Cafissimo, dass keine schadhaften Materialien verwendet werden.
In Tests zeigte sich, dass wenige Kaffeemaschinen nach dem Entkalken aber vergleichsweise viel Blei abgaben. Dieser Umstand wird von Experten auf die beim Entkalken verwendeten Säuren zurückgeführt. Säuren können die Verbindungen aus Blei aus Bauteilen von Kaffee- und Espressomaschinen lösen, die bei leicht alkalischem bzw. härterem Wasser relativ schlecht löslich sind.
Generell werden Schwermetalle aus Böden, Gesteinen oder der Hausinstallation von saurem Wasser (pH-Wert unter 7) besser und schneller gelöst als aus alkalischem Wasser (pH-Wert über 7). Deshalb geht auch von Blei- und Kupferrohren der Hausinstallation bei saurem Wasser eine besondere Gesundheitsgefahr aus.
Wer es ganz genau wissen möchte, kann sich einen Wassertest bei test-wasser.de bestellen. Hier prüfen Profis im Labor Ihre Wasserprobe auf die wesentlichen Stoffe im Trinkwasser. Wer also regelmäßig sein Leitungswasser trinkt oder zur Kaffeezubereitung nutzt, sollte auch einen Wassertest durchgeführt haben.

 

Weiterführende Informationen:

Wassertest

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok