Assign modules on offcanvas module position to make them visible in the sidebar.

Sepcial Promotion

Entkalken mit Essigessenz

Wir verraten Ihnen hier, was Sie alles zum Entkalken mit Essigessenz wissen müssen!

Das Entkalken mit Essigessenz kann teilweise eine gute Alternative zu Entkalkern aus dem Supermarkt oder der Drogerie sein. Essigessenz ist eine Mischung aus Essigsäure und Wasser und darf nicht mit Speise- oder Obstessig verwechselt werden.

Essigessenz sollte zum Entkalken nur in verdünnter Form verwendet werden, da es sonst zu Schäden an empfindlichen Oberflächen und Geräten kommen kann.


Essigessenz zum Entkalken nur in verdünnter Form verwenden

Essigessenz enthält mit 25 % relativ viel Essigsäure und sollte daher zum Entkalken immer mit Wasser verdünnt werden. Generell löst eine stärkere Säure Kalk besser als schwache bzw. verdünnte Säuren. Allerdings können zu starke Säuren empfindliche Oberflächen angreifen und zu Haut- und Schleimhautschäden führen.

Gewöhnlich wird Essigessenz zum Entkalken deshalb mit Wasser im Verhältnis 1 zu 4 verdünnt. Sie geben also zum Beispiel zu 50 ml Essigessenz 200 ml Wasser. Sie können mit dem Mischungsverhältnis bei hartnäckigen Verkalkungen etwas experimentieren (an wenig sichtbaren Stellen ausprobieren). So vertragen verkalkte Stahltöpfe oder Edelstahlspülen wesentlich stärkere Säuren als viele Fliesen oder Waschbecken.


Wie gehen Sie beim Entkalken mit Essigessenz vor?

Verdünnte Essigessenz wird zum Entkalken einfach auf einen Lappen oder Schwamm gegeben. Mit diesem werden die verkalkten Flächen dann abgerieben. Bei starken Verkalkungen kann eine Einwirkzeit von 30 Minuten (Lappen auf Kalkstellen legen) die Reinigung erleichtern. Nach dem Entkalken sollten die Oberflächen gut mit klarem Wasser gespült und abgetrocknet werden.

Mit verdünnter Essigessenz können auch Duschköpfe und Perlatoren (Strahlreglern) entkalkt werden. Dazu füllen Sie einfach einen Luftballon oder ein Kondom mit verdünnter Essigessenz. Luftballon bzw. Kondom werden dann für ca. 30 – 60 Minuten über den verkalkten Duschkopf oder Perlator gezogen. Durch die lange Einwirkzeit und den direkten Kontakt löst die Säure auch hartnäckige Kalkverkrustungen.

Theoretisch können auch Kaffeemaschinen und Wasserkocher mit Essigessenz entkalkt werden. Allerdings hinterlässt Essig in den Geräten selbst nach mehrmaligem Spülen unangenehm schmeckende und riechende Rückstände, die auf das Tee- und Kaffeewasser übergehen können.


Warum kann Essigessenz zum Entkalken verwendet werden?

Entkalken Kalk entfernenEntscheidend beim Entkalken ist die in der Essigessenz enthaltene Essigsäure (C2H4O2). Kalkablagerungen bestehen überwiegend auch Calciumcarbonat (CaCO3). Calciumcarbonat besitzt in Wasser eine sehr schlechte Löslichkeit. Essigsäure reagiert mit Calciumcarbonat unter Abspaltung von CO2 zu Calciumacetat. Dieses besitzt in Wasser eine gute Löslichkeit und kann daher beim Putzen leicht entfernt werden. Auch die in Kalkablagerungen vielfach vorhandenen Magnesiumverbindungen werden durch Essigsäure gelöst.


Entkalken mit Essigessenz – die wichtigsten Fakten und Hinweise

  • Essigessenz enthält mit 25 % viel Essigsäure und sollte daher zum Entkalken im Verhältnis 1 zu 4 verdünnt werden.

  • Mit einer Essigessenzlösung können Oberflächen wie Fliesen und Edelstahlbecken entkalkt werden.

  • Für Marmor, verchromte Metalle, Kupfer, einige Emaille-Arten, Aluminium, Kaffeemaschinen oder Wasserkocher ist Essigessenz nicht das geeignete Entkalkungsmittel.1

  • Beim Umgang mit Essigessenz sollten Räume gut gelüftet werden. Handschuhe und Schutzbrille schützen beim Entkalken.

 

1 Universität Bremen, „Säuren sind ätzend“: http://www.idn.uni-bremen.de/chemiedidaktik/material/Teilchen/SaeurenBasen/SaeurenBasen/sb3a1.htm